Frau Jaspers

 

Werdegang

 

Nach meinem Abschluss zur staatlich anerkannten Ergotherapeutin im Jahr 2004, habe ich zunächst in einer ambulant-psychiatrischen Tagesklinik für suchterkrankte Menschen gearbeitet. Dort gehörten die Kunsttherapie sowie alltags- und konfliktorientierte Gesprächsführung im Rahmen der Einzel- und Gruppenarbeit zu meinen Aufgaben.

 

Eine neue Herausforderung bot sich mir durch die Arbeit im geriatrischen Bereich. Dort war ich 3,5 Jahre als Leitung der Ergotherapie und des sozialen Dienstes tätig. Ich hielt dort unter anderem interne Fortbildungen, integrierte das Konzept der "basal-stimulierenden Pflege" in die tägliche Versorgung und unterstützte den Aufbau einer geronto-psychiatrischen Station. Die Versorgung der Patienten sowie die Koordination dieser, lag in meinen Händen. Dazu gehörte nicht nur die Versorgung von Menschen die sich im Wachkoma befinden und bettlägrigen Menschen im Allgemeinen, sondern auch die Gestaltung der Alltagsstruktur für die "fitteren" Bewohner der Heimanlage. Um meine Fähigkeiten in der ambulanten Ergotherapie zu erweitern, arbeitete ich nach Feierabend für ein Jahr in einer ergotherapeutischen Praxis, die sich v.a. mit der Arbeit mit Kindern sowie neurologisch und psychiatrisch erkrankten Menschen befasste. Zudem wurde auch hier die Kunsttherapie bei posttraumatischen Störungsbildern eingesetzt.

 

Da es mir stets ein persönliches Anliegen war, den Weg in die Selbstständigkeit anzustreben, wechselte ich anschließend komplett in den Praxisalltag. Hier konnte ich mich neuen Konzepten widmen und mein Fachwissen auf die Versorgung aller ergotherapeutischen Kernbereiche ausweiten.

 

 

Mein letzter Weg vor der Selbstständigkeit führte mich in eine große Praxis mit fachübergreifendem Hintergrund in der Nähe von Hannover. Hier war ich zuletzt als Leitung für ein Team von 12 Therapeuten tätig. 

 

 

 

 

Fort- und Weiterbildungen

 

 

Pädiatrie:

 

- Ergotherapie bei ADHS
- Das Bobathkonzept im Alltag des Kindes
- Psychomotorik in der Praxis
- Movement ABC 2
  (Testverfahren zur Erfassung der  
  motorischen und koordinativen Fähigkeiten bei Kindern    
  im Alter von 4 bis 16 Jahren)

- ET6-6-R

(Entwicklungstest für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren)
- Videoanalysen zur Verbesserung der familiären Situation

 -Pädiatrische Behandlung bei Kleinkindern und Schulkindern mit Störungen des Bewegungssystems

-Die Entwicklung im 1 Lebensjahr mit Fremdreflexen und Stellreaktionen

-Mototherapie

-

Frühkindlicher Autismus 

-Autismusspektrum Störungen

-Asperger Autismus

 

Neurologie:

 

- Das Bobathkonzept (Grundmobilität im Alltag)

- Massagetechniken - obere Extremität
- Angewandte Anatomie und Physiologie des   
   Bewegungssystems
- Einführung und Aufbaukurs "manuelle Therapie"
   -manuelle Hand-und Schultertherapie
- Kinaesthetik
- Kurs - "Spastik und Kontrakturen"

 

 

 Psychiatrie/ Gerontopsychiatrie:

 

- Ausdrucksmalen
- Shiatsu (Grund- und Aufbaukurs)

- Behandlung von Menschen mit Korsakow- Syndrom

- Integrative Validation (Umgang mit demenzerkrankten

   Menschen)

- Behandlung von Depressionen und Angsstörungen 

- Ausweichstrategiem bei Selbstverletzung und Persönlichkeitstörungen

 - Angehörigenarbeit